RLP

24.11.2017

Ich bin ganz allein in Europa

Die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert lädt am Montag, dem 11. Dezember zu ihrem letzte Vortrag in der Reihe „Kriegskinder/Kinder des Krieges“ um 18.30 Uhr in das Dokumentations- und Begegnungshaus ein.

Im Mittelpunkt des Vortrages „Ich bin ganz allein in Europa“ von Dr. Susanne Urban steht das Schicksal 1,5 Millionen jüdischer Kinder, die in der Shoah ermordet wurden. Die überlebenden jüdischen Kinder und Jugendlichen tauchten aus Verstecken auf, wurden von Todesmärschen und aus Lagern befreit. In Camps für Displaced Persons warteten sie auf die Emigration – ins spätere Israel, in die USA, Australien, wo auch immer es noch Verwandte oder eine Zukunft gab. Anhand von Originalakten werden Abläufe und Fürsorge nachgezeichnet und mit Stimmen der Überlebenden  verwoben.

 

Dr. Susanne Urban ist seit November 2015 Geschäftsführerin der SchUM-Städte e.V. Davor wirkte sie u.a. in Yad Vashem, im Jüdischen Museum Frankfurt a. M. sowie seit 2009 als Leiterin der Abteilung Forschung und Bildung im ITS/ Arolsen.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Child Survivors, die Jugend-Aliyah, die Bricha, aber auch Erinnerungsstrukturen sowie die Gestaltung von Erinnerung.

 

Veranstaltet von:
Landeszentrale für politische Bildung RLP
Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert

Informationen bei:

Dr. Beate Welter, Tel.: 0 65 86 - 99 24 95
E-Mail senden